Kurt Hiller Gesellschaft e.V.

Treten Sie ein in die Welt Kurt Hillers

Er war und ist :

"Erfinder" der Logokratie

Unerschrockener Bejaher der Qualitäten der charakterlichen und geistigen Elite

Mitbegründer des Aktivismus und des Literarischen Expressionismus

Pazifist, Sozialist

Entlarver der KZ-Grausamkeiten der Nazis

Vorkämpfer für die Rechte von Schwulen und Lesben

Brillanter Prosaschriftsteller

-----

Wir trauern um unseren 1.Vorsitzenden

Dr. Till Böttger 11.2.1942 - 28.11.2011

Die Kurt Hiller Gesellschaft trauert um ihren Gründungspräsidenten Till Böttger.

Sein Vater, der Leipziger Literaturwissenschaftler Fritz Böttger, hatte seit 1959 bis zu Hillers Tod 1972 einen intensiven Briefwechsel mit ihm geführt, den der Sohn Till Böttger, der von Beruf Chemiker wurde, angeregt verfolgte.

Aus Anlass des 25. Todestages Hillers nahm Till Böttger 1997 Kontakt mit noch lebenden Weggefährten Hillers und jüngeren Forschern auf und veranstaltete eine Hiller-Ausstellung in der Universitätsbibliothek Leipzig, zu der er auch einen Ausstellungskatalog erstellte.

Ein Jahr später, anlässlich einer Hiller-Ausstellung in Hamburg, lud Till Böttger zur Gründungsversammlung einer Hiller-Gesellschaft ein und wurde ihr 1.Vorsitzender, der er bis zu seinem Tod blieb.

Till Böttger knüfte und pflegte Kontakte zu Hiller-Forschern und anderen literarischen Gesellschaften. Er publizierte aus dem Briefwechsel seines Vaters mit Hiller kommentierte Ausschnitte in den Schriften der Hiller-Gesellschaft.

Auf Veranstaltungen wie dem Hiller-Abend in der Körber-Stiftung 2009 in Hamburg oder dem Vortragsabend im Schöneberger Rathaus in Berlin 2010 moderierte er und nahm Stellung zur Bedeutung Hillers als literarischem Zeitzeugen des 20.Jahrhunderts.

Gegen seine schwere Erkrankung kämpfte er tapfer und aktivistisch an und war auf der Hiller-Versammlung Anfang Oktober 2011 in Braunschweig zugegen. Kurze Zeit danach verlor den Kampf.

Wir werden sein Andenken in Ehren halten und uns bemühen, Till Böttgers Pläne zur Hiller-Forschung zu verwirklichen.

Harald Lützenkirchen

Die grosse Kurt-Hiller-Ausstellung 2010 in Hamburg

Fotos vom Kurt-Hiller-Park in Berlin

Auf Kurt Hillers Spuren in London

Vor 100 Jahren promovierte Kurt Hiller in Heidelberg

-----

Versammlung der Hiller-Gesellschaft am 6.Juni 2009 in Berlin

Podiumsdiskussion und Ausstellung "Zwischen den Kriegen"

Buchausstellung Kurt Hiller / Fritz Böttger

Pressetexte zur Leipziger Ausstellung

Fritz Böttger (1909-1994)

Zweitägige Veranstaltung der Hiller-Gesellschaft am 1. und 2. November 2008 in Bremen

-----

Mitgliederversammlung 2007 in Braunschweig

----

Vortrag über Hillers Schreckensjahr 1933 in Laatzen-Gleidingen

----

Vortrag über den Neuen Club in den Hamburger Kammerspielen

-----

Vortrag über Kurt Hiller in der Geschichtswerkstatt Eimsbüttel

-----

Lesung 2007 in Hannover zum Tag der Bücherverbrennungen

----

Hillers Biographie im Spiegel deutscher Briefmarken

pdf-Datei, mit Adobe Acrobat oder Foxit-Reader lesbar

----

Hiller-Artikel in der Schwulenzeitschrift DER KREIS / LE CERCLE

-----

Hiller-Artikel in Helene Stöckers Zeitschrift DIE NEUE GENERATION

-----

Einige von Hillers Artikeln aus der WELTBÜHNE

-----

Aphorismen aus Hillers Buch

DER AUFBRUCH ZUM PARADIES

AKTUELL:

Der Nachrichtenbrief 26 der Hiller-Gesellschaft ist erschienen.

Darin ist ein Bericht über Prag als Exilort Hillers von 1934-1938.

Ferner ein Bericht über die erst 2002 in einem Prager Archiv entdeckten 13 Briefe Hillers an Heinrich Mann aus dem Zeitraum 1915-1924 neben einigen interessanten Rundbriefen und Manifesten.

Bestellung des NB beim Webmaster

--------------------------------

Die Mitgliederversammlung der Kurt Hiller Gesellschaft 2013 fand in Leipzig statt.

Am Samstag 15.Juni treffen wir uns ab 14 Uhr in der Moritzbastei neben dem Uni-Turm.

Es begann mit einem Vortrag von Prof. Klaus Schuhmann über den Kurt-Wolff-Verlag 1913, als Hillers Buch "Die Weisheit der Langenweile" dort erschien.

Anschließend fand die Mitgliederversammlung statt.

Sonntag Vormittag machten wir einen geführten Spaziergang durch das Graphische Viertel Leipzigs, anschließend Besuch am Grab unseres verstorbenen Gründungspräsidenten Dr. Till Böttger.

----------------

Der Bremer Architekt Klaus Hübotter finanzierte diese Gesamtausgabe des Briefwechsels zwischen ihm und Kurt Hiller. Zusätzlich Fotos und Nachträge in diesem Buch, zum Preis von 15 € inkl. Porto beim Webmaster zu bestellen.

-----------------------------

Leipziger Universitätsverlag, 303 S. mit zahlreichen Fotos, 29 €

Raimund Wolfert von der Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft hat den umfangreichen Briefwechsel zwischen Kurt Hiller und Bruno Vogel in diesen Band eingearbeitet. Allein deshalb schon bietet das Buch viel Neues zu Bruno Vogel.

-------------------------

Brigitte Laube: "Dennoch glaube ich an den messianischen Geist". Kurt Hiller (1885-1972). Aspekte einer deutsch-jüdischen Identität.

Klartext-Verlag Essen 2011.

374 S., 38 €

Das Jahresende 2011 brachte uns eine hochinteressante Neuerscheinung: die Dissertation von Brigitte Laube an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Brigitte Laube füllt eine grosse Lücke in der bisherigen Hiller-Forschung, indem sie die deutsch-jüdischen Wurzeln Hillers beleuchtet. So geht es in einigen Kapiteln des Buches um Hillers Berlin im deutsch-jüdischen Kontext, um Hillers Auseinandersetzung mit dem "judäosophischen Problem" und um den messianischen Geist Hillers und seine jüdischen Antriebsfedern.

------------------

"Ich glaube, wir verstehn uns". Klaus Mann und Kurt Hiller - Weggefährten im Exil. Briefwechsel 1933-1948.

Hrsg.v. Rüdiger Schütt

Edition text + kritik, 208 S. 19,80 €

Mit einer ausführlichen Einleitung

dem kompletten Briefwechsel

zahlreichen Abbildungen

Im Anhang:

Briefe Hillers an Fritz Landshoff

Hillers Artikel "Die Aufgabe" aus Manns Zeitschrift "Die Sammlung"

Klaus Mann: Kurt Hillers Prosa

Klaus Mann: Kurt Hiller zum 50.Geburtstag

Editorische Notizen, Personenverzeichnis

------------------

Die Kurt Hiller Gesellschaft

Kurzinfos aus dem aktuellen Nachrichtenbrief der Hiller-Gesellschaft

Der Nachlass Kurt Hillers

Buchshop Kurt Hiller

Biographie Kurt Hiller 1885 -1972

Äußerungen über Hiller

Kommentiertes Literaturverzeichnis


Die Pyramide, aus der Flammen schlagen - Symbol für breite Basis, aus der die aktive Spitze hervorgeht

AKTUELL:

.

Begleitband zur Hiller-Ausstellung in Hamburg

264 Seiten, mit 32 farbigen Abbildungen

Verlag Martin Klaußner, Fürth, 24 €

Zu allererst antikonservativ

2. erweitere Auflage mit Hör-CD

edition fliehkraft, 24,80 €

-------------------

Im Wallstein-Verlag Göttingen erschien der Briefwechsel Paul Raabe / Kurt Hiller, hrsg.v. Ricarda Dick, € 29,-

In einer vorbildlich edierten Ausgabe findet man hier die 135 Briefe zwischen Hiller und Raabe aus dem Zeitraum 1959-1968, mit Anmerkungen versehen.

Neben einer Einleitung von Ricarda Dick ist Hillers zeitgenössischer Artikel "Die Jüngst-Berliner" als Reprint abgedruckt. Dazu Hillers Rede "Begegnungen mit Expressionisten" aus Marbach 1960, Hillers Typoskript "Gruß" aus Anlass des Reprints der Zeitschrift "Die Aktion" und Paul Raabes hervorragend komprimierte Abhandlung "Die Revolte der Dichter" über den frühen Expressionismus. Ferner Raabes Würdigung zum 80.Geburtstag Hillers 1965 und ein Nachwort Raabes zu dieser Edition.

Ein sehr empfehlenswertes Buch!

Der von-Bockel-Verlag in Neumünster brachte zwei Neuerscheinungen auf den Markt.

Zum einen der angekündigte Reprint von Hillers juristischer Dissertation aus dem Jahr 1908 "Das Recht über sich selbst".

Das Buch ist eine feine Zusammenstellung von Materialien zu diesem Buch. Neben einem Überblick über Hillers Leben und Werk bringt es einen Artikel über Hillers Studium und Promotion, über Resonanzen auf Hillers Erstlingswerk (darunter zeitgenössische Rezensionen von Helene Stöcker, Gustav Radbruch und Eduard Kohlrausch) und zu guter letzt den Reprint der Hillerschen Erstlingsschrift.

180 Seiten für Juristen, Schwulenforscher und Literaturfreunde.

29,80 Euro

Zum anderen der Band "Hilleriana". Studien zum Leben und Werk Kurt Hillers von Wolfgang Beutin.

Der Freund und Mitkämpfer Hillers in den 60er-Jahren Wolfgang Beutin, der die 1965er- und 1998er-Ausstellung zu Hiller gestaltete, hat in den letzten Jahren eine Reihe von Vorträgen zu Kurt Hiller auf Tagungen gehalten und publiziert.

In diesem Band sind die verstreut erschienenen Artikel zusammengefasst:

Kurt Hiller und die Gründung des "Neuen Clubs" von 1909. Ein Vortrag in den Hamburger Kammerspielen.

"Ich aber werde die Kraft haben, Sie nie mehr zu hassen...": Phasen einer schwierigen Beziehung - Kurt Hiller und Karl Kraus..

"Die entscheidenden Vorstöße befehligte Kurt Hiller." - Ein Theoretiker der Berliner Moderne.

Kurt Hiller und der Beginn der faschistischen Regierung in Deutschland 1933.

"Saß in seiner Höhle und wartete..." - Kurt Hiller nach seiner Remigration und meine Zusammenarbeit mit ihm (1956-1967).

Kurt Hillers Mitarbeit am LYNX.

Im sehr inhaltsreichen Anhang finden sich folgende Seltenheiten:

Würdigung Hillers von Wolfgang Beutin aus dem "Vorwärts" 1960

Würdigungen Hillers aus der von Beutin herausgegebenen Zeitschrift "Lynx" 1965

Würdigung Hillers von Beutin aus der Zeitschrift "Aufbau (New York)" 1965

Ein Überblick Rolf von Bockels über Hillers 80.Geburtstag 1965 in Hamburg

Ein Bericht von Bockels über Wolfgang Beutins Hiller-Vortrag in den Hamburger Kammerspielen 2007

Ein Bericht von Bockels über den Hiller-Abend in der Körber-Stiftung in Hamburg 2009

Ein rundum gelungenes Buch mit alten und neuen Texten!

236 Seiten, ca. 25 Euro.

---------------------

100 Jahre "Der Neue Club"

Keimzelle des Literarischen Expressionismus

Im März 1909 gründeten in Berlin einige junge Schriftsteller den "Neuen Club", der Vortragsabende, "Neopathetische Cabarets", veranstaltete. Präsident des "Neuen Clubs" war zunächst Kurt Hiller. Die Mitglieder dieser Vereinigung zählen heute zu den renommierten Autoren des Literarischen Expressionismus.

Hier eine kleine Online-Präsentation zu diesem Jubiläum.

100 Jahre

Der neue Club

pdf-Datei, mit Adobe Acrobat Reader

oder Foxit-Reader lesbar

Verlag Martin Klaußner, Fürth

215 Seiten

24 Euro

ISBN 3-88401-033-6

Auszüge aus dem Buch:

Verlag Martin Klaußner, Fürth

309 Seiten

24 Euro

ISBN 3-88401-034-4

Auszüge aus dem Buch:

Verlag Martin Klaußner, Fürth

273 Seiten

24 Euro

ISBN 978-3-88401-035-8

Auszüge aus dem Buch:

webmaster@hiller-gesellschaft.de

© 2000-2014

Kurt Hiller Gesellschaft e.V.

STAND: Januar 2014

V.i.S.d.P.: Dr. Harald Lützenkirchen Glehner Weg 35 41464 Neuss

 

Sie sind Besucher Nummer: 10.300 +